GEW-Kreisverband Stendal

Delegierte diskutieren Schwerpunkte der Gewerkschaftsarbeit der kommenden vier Jahre und wählen neuen Vorstand

Auf der Kreisdelegiertenkonferenz unseres Kreisverbandes am 18. Oktober legte der alte Kreisvorstand Rechenschaft über die geleistete Arbeit der letzten 4 Jahre ab. Mit viel Applaus dankten die Delegierten nicht nur dem Vorstand, sondern auch den vielen Aktiven des Kreisverbandes, die sich in den verschiedenen Vorstands- und anderen Aufgabenbereichen ehrenamtlich engagieren.

In der Diskussion zu den Schwerpunkten der Gewerkschaftsarbeit in der neuen Wahperiode machten die Delegierten deutlich, dass in der Schaffung von Entlastungen bei den immer höheren Belastungen im Bildungs- und Erziehungsbereich ein wichtiges Aufgabengebiet liegt. Eva Gerth, Landesvorsitzende der GEW Sachsen-Anhalt, wies in diesem Zusammenhang auf die unzureichende Personalsituation in den Schulen und die Konkurrenz zwischen den verschiedenen Bundesländern um ausgebildete Lehrkräfte hin und rief dazu auf, in dieser Situation den Kampf für eine gerechte Eingruppierung der Grundschullehrer/Innen in die A13/E13 zu forcieren.

Einstimmig wurden die Kandidaten des neuen Kreisvorstands gewählt. Wir gratulieren zur Wahl und wünschen viel Kraft und Stärke für die nächsten 4 Jahre!


Der neue Kreisvorstand:
Rolf Hamm (Geschäftsführer), Ines Albrecht (Vorstandsbereich Schulen), Gabi Küsel (Senioren), Anke Hübener (Vorstandsbereich Pädagogische MitarbeiterInnen), Rosi Dähnhardt (Schatzmeisterin), Tobias Burggraf (Beamten- und Tarifrecht), Anita Kieselbach (Vorstandsbereich Kinder- und Jugendhilfe bei freien Trägern), Sven Oeberst (Kreisvorsitzender) und Anke Bollmann (Migliederverwaltung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.